25. Mai: Das Pfarramt ist für den Publikumsverkehr wieder geöffnet

Das Pfarramt ist für den Publikumsverkehr wieder geöffnet. Bei Besuchen im Pfarramt ist der nötige Abstand einzuhalten und das Tragen von Mund- und Nasenschutz wird empfohlen.

Öffnungzeiten sind mittwochs von 16.00 Uhr – 18.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr.

14. Mai: Absage des Gemeindefestes

Leider kann das für den 11. Oktober 2020 geplante Gemeindefest in diesem Jahr nicht stattfinden. Der Festausschuss und der Kirchengemeinderat sind nach verschiedenen Abwägungen zu dieser Einsicht gekommen. Unter Gesichtspunkten des Gesundheitsschutzes erscheint es uns verantwortlicher, in diesem Jahr auf die Durchführung des Festes zu verzichten. Dafür bitten wir um Verständnis. Erntedank wollen wir dennoch als Gottesdienst in der Kirche feiern, wobei der genaue Rahmen und der Termin für den Erntedankgottesdienst noch offen sind.

7. Mai: Informationen zur Wiederaufnahme von Gottesdiensten in der Jakobuskirche

Sonntag, 10. Mai 2020, 10 Uhr, Gottesdienst zum Sonntag Kantate in der Jakobuskirche mit Pfarrer Hans-Peter Müller. Derselbe Gottesdienst kann ab ca. 12 Uhr auch auf der Homepage www.kirche-auenstein.de/kirche-online/geistliches-leben als Online-Hörgottesdienst mitgefeiert werden.

Ab dem kommenden Sonntag ist es in unserer Landeskirche wieder grundsätzlich möglich, zu Gottesdiensten in der Kirche zusammenzukommen. Auch in Auenstein feiern wir am 10. Mai um 10 Uhr wieder einen Gottesdienst in der Kirche. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass wir in der Kirchengemeinde ein Infektionsschutzkonzept umsetzen, das wir unter Beachtung der behördlichen und landeskirchlichen Vorgaben erstellt haben. Manche Festlegungen, zu denen wir genötigt sind, mögen wir als seltsam und teilweise auch als schmerzhaft empfinden. Dazu gehört zum Beispiel, dass wir bis auf weiteres nicht gemeinsam singen dürfen. Wir achten die Bestimmungen jedoch aus Liebe zum Nächsten und damit sich alle, die kommen, gesundheitlich geschützt wissen. Und so freuen wir uns, dass es neben den Angeboten im Fernsehen und Internet nun auch wieder möglich ist, im Kirchenraum unter dem Wort Gottes zusammenzukommen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wesentlichen Veränderungen vor, die wir beachten müssen.

- Der Gottesdienst folgt einem Ablauf, der sich im Wesentlichen an die übliche Form eines Predigtgottesdienstes anlehnt. Der Gottesdienst soll kürzer als sonst sein und dauert etwa eine halbe Stunde. Gemeinsamer Gesang ist leider nicht möglich.

- In den Kirchen und im Freien ist ein Abstand von mindestens 2 Metern (Mindestabstand) zwischen den Gottesdienstbesuchern gewährleistet. In einem Haushalt zusammenlebende Personen können in Abweichung davon näher zusammensitzen.

- Zur Einhaltung des Mindestabstands sind die Plätze in der Kirche durch Sitzkissen markiert. Für die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher können wir 20 markierte Plätze anbieten, von denen die meisten entweder durch eine Person oder durch zwei Personen desselben Haushalts besetzt werden können. Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht mehr Personen einlassen dürfen, als nach diesen Vorgaben erlaubt sind.

- Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten führt der Ordnungsdienst eine Liste mit den Namen der Gottesdienstbesucher bzw. bittet um das Ausfüllen eines Vordruckes zur Angabe von Kontaktdaten, die vertraulich behandelt und nach vier Wochen vernichtet werden.

- Den Eingang und Ausgang begleiten die Mesnerin / der Mesner und eine weitere vom Kirchengemeinderat beauftragte Person.

- Die Empore ist für die Gemeinde, Sänger und Bläser gesperrt, für den Organisten / die Organistin aber zugänglich.

- Desinfektionsmittel stehen im Eingang des Kirchenschiffes bereit.

- Türen, Bänke, Stühle und andere Kontaktflächen werden nach jedem Gottesdienst desinfiziert.

- Wir empfehlen das Tragen einer Gesichtsmaske und stellen bei Bedarf gerne eine Gesichtsmaske am Eingang zur Verfügung.

- Das Heilige Abendmahl wird bis auf weiteres nicht gefeiert.

- Taufen werden bis auf weiteres nicht im Hauptgottesdienst, sondern nach persönlicher Absprache in selbstständigen Taufgottesdiensten gefeiert.

- Kindergottesdienste finden bis zur allgemeinen Öffnung der Kinderbetreuungseinrichtungen nicht statt.

- Bedenken Sie bitte noch, dass wir während des Gottesdienstes die Eingangstüren und auch einige Fenster geöffnet lassen.

Sie sind herzlich eingeladen, den Gottesdienst in der Kirche oder auch nachmittags im Internet mit uns mitzufeiern.

27. März: Osterbotschaft im Briefkasten

Jetzt wo weder Gottesdienste noch andere Veranstaltungen möglich sind, gibt es viele Online-Angebote. Doch nicht alle Menschen verfügen über die technischen Möglichkeiten. Deshalb möchten wir vor dem Osterfest einen Osterbrief mit Predigten in Papierform versenden. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Pfarramt unter Telefon 61865 oder bei Ute Knödler, Telefon 96733.

23. März: Konfirmationen werden verschoben

Entsprechend einer Empfehlung der Kirchenleitung mussten wir leider auch die im Mai geplanten Konfirmationsgottesdienste verschieben. Die neuen Termine werden bekanntgegeben, sobald es möglich ist.

19. März: Das Tafelmobil kommt vorerst nicht mehr.

Aus gegebenem Anlass in der Corona-Situation musste nun leider auch die wöchentlich am Mittwoch stattfindende Tour des Tafelmobils bis auf weiteres abgesagt werden. Wir informieren Sie, wenn es hierzu Neuigkeiten gibt. Kontakt: Diakonin Margarethe Herter-Scheck, Tel. 674096.

19. März: Das Pfarramt muss leider für Besucherinnen und Besucher geschlossen werden

Liebe Besucherinnen und Besucher des Pfarramts / Gemeindebüros,

durch eine Verfügung des Oberkirchenrats sind alle Evangelischen Pfarrämter unserer Landeskirche wegen der Corona-Situation bis auf weiteres für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Selbstverständlich sind wir trotzdem für Sie da und kümmern uns um Ihre Fragen und Anliegen.

Wenden Sie sich gerne mit Ihrem Anliegen telefonisch an Pfarrer Müller unter der üblichen Nummer 07062 / 61865, oder per Mail. Ute Knödler arbeitet im Home-Office und ist per Mail erreichbar.

Die Adresse Pfarramt.Auenstein(at)elkw.de wird von Pfarrer Müller bearbeitet,

die Adresse Gemeindebuero.Auenstein(at)elkw.de wird von Pfarramtssekretärin Ute Knödler bearbeitet.

Briefe und Schriftstücke für Pfarramt und Kirchengemeinde können weiterhin in den Pfarramtsbriefkasten in der Schulstraße 2 eingeworfen werden.

Auch das evangelische Gemeindehaus muss nun für alle Veranstaltungen und Zusammenkünfte vorerst geschlossen bleiben.

Wir danken für Ihr Verständnis für die notwendigen Änderungen.

Ute Knödler und Hans-Peter Müller