Blick zum Altar in der Jakobuskirche in der Passionszeit. Das violette Parament (der Altarbehang) erinnert uns daran, dass Jesus einen Weg eröffnet hat, der durchs Dunkel ins Licht, durch Not und Leid zur Hoffnung und zu neuem Leben führt. (Foto: Michael Rübel)


29. März: Gottesdienst zum Sonntag Judika mit einer kleinen Bläsergruppe des Posaunenchors

Im folgenden Gottesdienst musizieren eine kleine Gruppe des Posaunenchors Abstatt-Auenstein und Kantor Thomas Meyer an der Orgel für und mit uns. Die Predigt spricht Pfarrer Hans-Peter Müller. Klicken Sie sich einfach nacheinander durch die Audiodateien.


Vorspiel der Bläsergruppe: Bleib bei mir Herr

Begrüßung

Erstes Lied: Die güldne Sonne voll Freud und Wonne (Evang. Gesangbuch 449,1-4)


1. Die güldne Sonne
voll Freud und Wonne
bringt unsern Grenzen
mit ihrem Glänzen
ein herzerquickendes, liebliches Licht.
Mein Haupt und Glieder,
die lagen darnieder;
aber nun steh ich,
bin munter und fröhlich,
schaue den Himmel mit meinem Gesicht.

2. Mein Auge schauet,
was Gott gebauet
zu seinen Ehren
und uns zu lehren,
wie sein Vermögen sei mächtig und groß
und wo die Frommen
dann sollen hinkommen,
wann sie mit Frieden
von hinnen geschieden
aus dieser Erden vergänglichem Schoß.

3. Lasset uns singen,
dem Schöpfer bringen
Güter und Gaben;
was wir nur haben,
alles sei Gotte zum Opfer gesetzt!
Die besten Güter
sind unsre Gemüter;
dankbare Lieder
sind Weihrauch und Widder,
an welchen er sich am meisten ergötzt.

4. Abend und Morgen
sind seine Sorgen;
segnen und mehren,
Unglück verwehren
sind seine Werke und Taten allein.
Wenn wir uns legen,
so ist er zugegen;
wenn wir aufstehen,
so lässt er aufgehen
über uns seiner Barmherzigkeit Schein.

 

Predigt zu 2. Mose 13,17-22 in Auszügen (Pfarrer Hans-Peter Müller)

Als nun der Pharao das Volk hatte ziehen lassen, führte sie Gott nicht den Weg durch das Land der Philister, der am nächsten war, (sondern) er ließ das Volk einen Umweg machen, den Weg durch die Wüste zum Schilfmeer. Und der HERR zog vor ihnen her, am Tage in einer Wolkensäule, um sie den rechten Weg zu führen, und bei Nacht in einer Feuersäule, um ihnen zu leuchten, damit sie Tag und Nacht wandern konnten. Niemals wich die Wolkensäule von dem Volk bei Tage noch die Feuersäule bei Nacht.

 

Zweites Lied: Eines Tages kam einer (Monatslied im März, aus: Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder 34,1-7)

Dank und Segen

Musik zum Ausgang mit der Bläsergruppe des Posaunenchors: Irischer Segenswunsch



Kleine Kirchenmusik im Anschluss

Thomas Meyer hat für uns noch zwei Bearbeitungen zu dem eingangs gesungenen Kirchenlied "Die güldne Sonne" eingespielt, eine neuere von Matthias Nagel und eine ganz klassische von Johann Sebastian Bach. Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei und einen gesegneten Tag.







Hinweis:

An Palmsonntag (5. April) laden wir Sie ein, einen Gottesdienst in einer anderen Gemeinde online zu besuchen. Einige Ideen und Links hierzu werden bis zum kommenden Wochenende noch auf dieser Seite veröffentlicht.

Zu den Osterfeiertagen sind weitere Beiträge auf dieser Seite geplant.




25. März: W/Orte der Hoffnung (von Dekan Dr. Ekkehard Graf)

Auf der Homepage des Kirchenbezirks lädt Dekan Dr. Ekkehard Graf zu Orten der Hoffnung verbunden mit Worten der Hoffnung ein. Sie können hier täglich einen kurzen Film mit Gedanken zum Glauben in der gegenwärtigen Situation anschauen.

Hier geht's zu den W/Orten der Hoffnung.

 

 

22. März: Predigt und Lieder zum Sonntag Lätare

Im Folgenden haben wir für Sie zwei Lieder zum Mitsingen oder Anhören (gespielt und gesungen von unserem Kantor Thomas Meyer) und eine Predigt zum Sonntag Lätare von Pfarrer Hans-Peter Müller bereitgestellt. Klicken Sie sich einfach nacheinander durch die drei Audiodateien.


Erstes Lied: Befiehl du deine Wege (Evangelisches Gesangbuch 361,1-3+6+7)


 

Predigt zu Jesaja 54,10 (Pfarrer Hans-Peter Müller)

Denn es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen,

aber meine Gnade soll nicht von dir weichen,

und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen,

spricht der HERR, dein Erbarmer.

 

Zweites Lied: Eines Tages kam einer (Monatslied im März, aus: Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder 34,1-7)